MUSIK HILFT heilen

Das große Benefiz-Konzert mit dem European Doctors Orchestra

Ein Leben ohne Musik ist für die meisten Menschen unvorstellbar: Musik verbindet Menschen und gibt Kraft in schwierigen Lebenslagen. Für Menschen mit Benefiz-Konzert, K kann Musik daher ein Anker sein, der hilft, sich nicht in der Krankheit zu verlieren. Für Gesunde wiederum ist sie ein wunderbares Mittel, um Unterstützung und Hilfe für Krebserkrankte zu ermöglichen.

Deshalb veranstaltet das ,,European Doctors Orchestra” am 7. Juli 2019 ein Benefiz-Konzert in der Essener Philharmonie zugunsten der KrebsStiftung NRW.

Zweimal pro Jahr tritt dieses besondere Ensemble zusammen und studiert in intensiver Probenarbeit mit einem professionellen Dirigenten und einem renommierten Solisten ein Sinfoniekonzert ein. Der Erlös des Benefiz-Konzerts kommt jeweils einer medizinisch ausgerichteten Wohltätigkeitsorganisation vor Ort zugute. Die teilnehmenden Ärzte tragen ihre Unkosten selbst.

Programm des Abends:

• Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre „Die Hebriden“ op. 26
• Sergei Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-moll op. 18
• Modest Mussorgski: “Bilder einer Ausstellung” (Orchestrierung: Maurice Ravel)

Dirigent: Johannes Klumpp

Solist: Benjamin Moser

Tickets sind an den Vorverkaufsstellen der Philharmonie Essen erhältlich.

Weitere Infos auf: https://www.edo2019essen.de

Über die Krebsstiftung NRW

Die KrebsStiftung Nordrhein-Westfalen wurde 2009 gegründet. Ihr Ziel ist die Förderung der Krebsbekämpfung in NRW. 
Daraus ergibt sich ein breites Aufgabengebiet. Es reicht von der Unterstützung erreichter Standards in der Onkologie bis zur Förderung neuer Entwicklungen, die dem Bedarf der Erkrankten entsprechen. 
Denn unser Engagement hat ein zentrales Anliegen: Es muss den Krebspatientinnen und -patienten zugute kommen.
Die KrebsStiftung arbeitet eng mit der Krebsgesellschaft NRW zusammen. Durch die Nähe zur dort versammelten fachlichen Kompetenz können unsere Förderprojekte am Puls derZeit sein. Deshalb unterstützen wir seit Jahren die Weiterentwicklung der ambulanten Krebsberatung, denn sie begleitet Erkrankte und Angehörige dabei mit der Krankheit umzugehen. Darüber hinaus helfen wir mit unserer Förderung auch bei der Umsetzung von Präventionskampagnen. Denn einige Krebserkrankungen lassen sich durch bewusste
Maßnahmen vermeiden.
Krebs ist immer noch ein Tabuthema. Unsicherheit und Missverständnisse erzeugen Schweigen, das die Erkrankte selbst, aber auch Familie und Freunde belastet. 
Die KrebsStiftung macht sich dafür stark, dass offen über Krebs kommuniziert werden kann, so dass Barrieren im sozialen Umfeld von krebskranken Menschen verschwinden.

Das Programm ist über den beigefügten Link zum Download bereit.